Kul-Turm Velber: Hasselfeldstraße,  30926 Seelze-Velber (im Ortskern)

Aktivitäten im Jahr 2017:

Der Kul-Turm ist leider nicht beheizbar. Deshalb geht die eigentliche Saison für Ausstellungen und Veranstaltungen von April bis Oktober, eine Ausnahme ist aber zum Beispiel die Teilnahme am Weihnachtsmarkt in Velber.

 

Das Programm 2017 wird wieder aus einer bunten Mischung  aus Kunst und Kultur, Musik, Lesung und anderen Aktivitäten bestehen. Wer den Kul-Turm mieten möchte, eine Kultur-Veranstaltung darin plant, seine kreativen Arbeiten dort ausstellen möchte: wir freuen uns über Eure/Ihre Anfrage. Wir wollen Vielfalt: Darstellende Kunst, Lesungen, Vorträge, Kabarett, Konzerte, Kinderkasperltheater, Kulinarisches und so weiter. Kontakt bitte per eMail, Danke.

 

 

 

Sonntag, 7. Mai: Staudenbörse - ab 10.00 Uhr

 

Klein aber fein, und wer zuerst kommt, hat noch die große und freie Auswahl! HobbygärtnerInnen aus der Region bieten auch in diesem Jahr auf der beliebten Staudenbörse wieder an, was die Herzen von GartenliebhaberInnen höher schlagen lässt: Stauden, Pflanzen, Tomaten, Gehölze u. v. m. Der Verein "Schöneres Velber" organisiert diesen beliebten Pflanzenmarkt (Kontakt: Erich Grantzau, Telefon: 0511/484754). Angeboten werden neben verbreiteten Pflanzen auch Raritäten - allesamt selbst im heimischen Garten gezogen. Mitgebrachte Wasser- und Bodenproben können gegen eine Spende auf den ph-Wert sowie auf ihren Salz- und Nitratgehalt analysiert werden. Und natürlich ist auch für Essen und Trinken gesorgt (Kaffe + Kuchen, Bratwurst).

Sonntag, 14. Mai: Lesung "Hannoversche Geheimnisse" - 17.00 Uhr

Im neuen HAZ-Buch „Hannoversche Geheimnisse – 50 neue Geschichten aus der Landeshauptstadt und der Region Hannover“ werden Rätsel aus der Region Hannover erforscht. Zwei der drei Autoren, Rosa Legatis und Bert Strebe, lesen am 14. Mai um 17 Uhr im Kul-Turm Velber aus dem Band. Eintritt: 5,- Euro.

 

Warum fehlen an der südlichen Rathausuhr alle fünf Jahre die Zeiger? Was hat es mit dem verbarrikadierten Stolleneingang mitten im Barsinghäuser Wald auf sich? Wie kommt es, dass bei Seelze ein Kanal über einen Fluss hinwegfließt? Das sind nur drei von insgesamt 50 Fragen, denen die Autoren Eva-Maria Bast, Rosa Legatis und Bert Strebe im neuen HAZ-Buch mit „Hannoverschen Geheimnissen“ gemeinsam mit interessierten Bürgern auf den Grund gegangen sind. Es ist schon der zweite Band aus der Buchreihe „Geheimnisse der Heimat“, der sich mit Hannover beschäftigt. In den Seelze-Texten geht es um die Wasserkreuzung und um Johann Elias Michael von Obentraut. Die Initiatorin der bundesweiten „Geheimnisse“-Buchreihe, Eva-Maria Bast, kommt aus Überlingen am Bodensee und sucht sich für ihre Projekte jeweils Verstärkung durch Kollegen, die sich vor Ort auskennen. In diesem Fall hat sie mit Rosa Legatis und Bert Strebe zusammengearbeitet. Diese beiden sind es nun, die am 14. Mai in Velber lesen.

 

Freitag, 16. Juni: Gedankenleserei mit Carsten Sygusch - 20.00 Uhr

 

Gedankenlesen und mentale Experimente. Carsten Sygusch kombiniert Techniken, die unseren Verstand gehörig auf die Probe stellen. Er ist scheinbar in der Lage in die Köpfe anderer Personen zu schauen. Er kennt Ihren Geburtstag, ertappt Sie beim Lügen und errät Wörter an die nur Sie denken. Carsten präsentiert Gedankenlesen, gepaart mit psychologischen Finessen und erstaunlichen Vorhersagen. Sogar die Zuschauer werden Fähigkeiten in sich entdecken, die sie vorher noch nicht kannten. Mit seiner lockeren Art führt er Sie in seine Gedankenwelt, die sich noch lange in ihren Köpfen verankert. Garantiert! Eintritt: 5 Euro

Samstag, 12. August: Flohmarkt - ab 11.00 Uhr

Nach dem fast sensationellen Erfolg im letzten Jahr mit Hunderten von BesucherInnen und super zufriedenen StandbeschickerInnen nun die Wiederholung: Flohmarkt in Velber rund um Kul-Turm und Gemeindezentrum mit Kaffeestube und Kuchenbuffet!

 

Also: wer dieses Jahr gerne mitmachen möchte, meldet sich bitte bei Maren Frenzel-Ellerbrock (Telefon: 0511/486833).

Und für alle anderen: Kommen, gucken, staunen, Schnäppchen machen!

 

Die Standgebühr beträgt fünf  Euro plus einem  selbst gebackenen Kuchen für das Kuchenbuffet.

Freitag, 1. September - Sonntag, 3. September: 105 Jahre Freiwillige Feuerwehr Velber

Am 8. Juni 1912 wurde im örtlichen Gasthaus "Schaper" die Freiwillige Feuerwehr Velber gegründet. Das war vor 105 Jahren und wird drei Tage lang gebührend mit einem Zeltfest auf dem Festplatz Hasselfeld gefeiert. Der Kul-Turm hat der Feurwehr immerhin das Gebäude zu verdanken, denn im Jahr 2009 begann der Neubau eines Feuerwehrhauses am südwestlichen Ortsrand, das im Januar 2011 bezogen werden konnte. Das alte Feuerwehrgerätehaus wurde nun nicht mehr benötigt und wird seit April 2014 nach umfassender Renovierung und unter Trägerschaft des "Förderkreises Schöners Velber" für kulturelle Zwecke genutzt.

Samstag, 9. September: Zauberer NINIAN, 19.00 Uhr

Die Geschichten erzählende Zauberei hat in Deutschland eine lange Tradition. In den 50er und 60er Jahren war es Punx der diese Art der Zauberei publik machte. Später zog Borodin sein Publikum mit Mitternachtsgeschichten in seinen Bann. Heute gibt es eine ganze Reihe von Zauberern, die sich mit der Geschichtenzauberei auseinander setzen. Trotzdem ist diese Art der Zauberei nur wenigen bekannt. Dies liegt sicher daran, dass sie meist im kleinen Kreis vorgeführt wird, wo schnell eine magische, fesselnde Stimmung entstehen kann. So ist auch dies Programm für den kleinen Rahmen vorgesehen. Auf den großen Bühnen, in den Varietés oder im Fernsehen wird man diese Zauberei nicht finden.

 

Ninian Pheneas Fog ist eine etwas eigentümliche Gestalt. Er ist Reisender. Seine Reisen bringen ihn kreuz und quer durch die Dimensionen von Raum und Zeit. Wenn Sie sich auf seine Geschichten einlassen und Ihrer Phantasie folgen, nimmt er Sie auf seine Reisen mit und führt Sie an magische Orte. Er zeigt Ihnen, wie der Teufel Seelen fängt, wie sich der Fluch einer alten Zigeunerin auswirkt, wie man mit Drachen spricht oder wie Gauner an Geld kommen. Es gibt Ungewöhnliches, Nachdenkliches, Gruseliges und auch etwas zum Schmunzeln. Mit seiner „Geschichten-Zauberei“ vereint Ninian die Kunstformen des

 

Erzählens und des Zauberns zu einem besonderen Erlebnis. Vergessen Sie für einen Abend die Gesetze der Wissenschaft. Erinnern Sie Sich an die Gesetze der Wunder.

 

 

Begrenzte Platzzahl (30)! Eintritt 5 EURO.

Samstag, 2. Dezember: Weihnachtsmarkt - ab 15.00 Uhr