Kul-Turm Velber: Hasselfeldstraße,  30926 Seelze-Velber (im Ortskern)

Aktivitäten im Jahr 2020:

Das Programm 2020 wird wieder aus einer bunten Mischung  aus Kunst und Kultur, Musik, Lesung und anderen Aktivitäten bestehen. Wer den Kul-Turm mieten möchte, eine Kultur-Veranstaltung darin plant, seine kreativen Arbeiten dort ausstellen möchte: Wir freuen uns über Eure/Ihre Anfrage - eine Nutzungsordnung findet sich in der Rubrik "Kontakt und Anfahrt". Wir wollen Vielfalt: Darstellende Kunst, Lesungen, Vorträge, Kabarett, Konzerte, Kinderkasperltheater, Kulinarisches und so weiter. Kontakt bitte per E-Mail, Danke.

 

Wir bieten bei unseren Veranstaltungen Getränke mit und ohne Alkohol an, im Sommer gekühlt, im Winter geglüht. Der Überschuss wandert in die Kasse unserem gemeinnützigen Trägervereins.

 

Einen Kartenvorverkauf gibt es bei uns nicht. Aber es ist möglich, sich Plätze per E-Mail (an: info@8komma0.de) reservieren zu lassen. Wir bitten darum, uns rechtzeitig zu informieren, wenn Plätze nicht benötigt werden. Und wir bitten, 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn vor Ort zu sein, um zu bezahlen. Ansonsten werden die Plätze wieder "frei" gegeben.

 

 

Freitag, 17. Januar: Neujahrs-Wohnzimmerkonzert mit Sektempfang- 19.00 Uhr

Foto: privat
Foto: privat

Ein Konzert mit "Wohnzimmer-atmosphäre" und einen Sekt vorweg: So wird unser Neujahrsempfang im Kul-Turm mit akustischer Gitarre, zwei Stimmen, Kazoo und "Shaking Egg"...

 

Zu uns kommen die Musiker Fritz und Stephanie Hamburg.

 

Fritz Hamburg (er heißt wirklich so) ist für sein Publikum seit vielen Jahren nicht mehr aus der norddeutschen Musikerszene wegzudenken. Zu einer Zeit, als das Zauberwort "Unplugged" für die meisten Musiker noch in weiter Ferne lag, entschloss er sich - als einer der ersten hannoverschen Rockmusiker - zur handgemachten Musik zurückzukehren. Fritz Hamburg spielt und spielte schon immer ausgesuchte Oldies, Rock'n Roll sowie eigene englisch- und deutschsprachige Stücke - und das auf seiner unverwechselbaren roten Ovation, einer Akustikgitarre aus dem Jahr 1979.

Stephanie Hamburg stieg 1990 an der amerikanischen Ostküste in die Musikszene ein und verdiente sich später ihre erste Gage mit Oldies und Balladen als Straßenmusikerin in Hannover. Gleiche Interessen, gleicher Musikgeschmack und nicht zuletzt die Liebe führten zu einer dauerhaften Verbindung mit Fritz, in der nicht nur musikalisch ganz eigene Wege beschritten werden.

 

Stephanie & Fritz Hamburg sind ein Musikduo, das von dem Miteinander seiner Gegensätze lebt. Die beiden haben sich mit ihrem umfassenden Akustik-Live-Programm mittlerweile einen guten Namen gemacht.

 

Eintritt: 15 Euro (incl. Sekt & Knabber)

Freitag, 24. April: Bebilderter Vortrag und Buchvorstellung "Schwarze Gesellen auf dem Rhein" - 19.00 Uhr

Eine Ereignis-Ansichtskarte aus dem Jahr 1900 machte Sachbuchautor Bernd Ellerbrock erst stutzig, dann neugierig und schließlich ein Jahr lang intensiv nachforschend. Die Kaiserliche Kriegsflotte auf dem Rhein? Wozu? Warum?

 

Eine komplette Torpedoboots-division war insgesamt sechs Wochen zu reinen Propagan-dazwecken im Auftrage von Kaiser Wilhelm II. und seinem Flotten-bauer Alfred Tirpitz auf dem Rhein unterwegs. Galt es doch, Stimmung für die geplante Flottenmehrung zu machen und die "widerspenstigen" Abgeord-neten des "Zentrums", deren Hochburg das Rheinland war, für eine neue Flottenvorlage zu gewinnen. Mit dem "Zweiten Flottengesetz", das schließlich auch am 12. Juni vom Reichstag verabschiedet wurde, begann dann erst das unheilvolle Wettrüsten zur See.

 

Das Buch zeichnet diese ungewöhnliche Mission nach, beleuchtet die politischen Hintergründe, berichtet über die erste staatlich gelenkte und organisierte Propagandaaktion überhaupt in Deutschland, zeichnet ein "Sittengemälde" des Kaiserreiches um die Jahrhundertwende, informiert über die recht unbekannte Waffengattung der Torpedoboote (die "Schwarzen Gesellen") und enthält die spannenden Biographien der handverlesenen (damals keine 30 Jahre alten) Offiziere der Boote, die später allesamt noch steile Karrieren bei der Marine machten.

 

Bernd Ellerbrock stellt sein neues, reichhaltig bebildertes Sachbuch im Kul-Turm vor.

 

Eintritt frei. Hut geht rum für den Trägerverein.

 

 

Sonntag, 3. Mai: Pflanzenbörse - ab 10.00 Uhr

Foto: Bernd Ellerbrock
Foto: Bernd Ellerbrock

 

Klein aber fein, und wer zuerst kommt, hat noch die große und freie Auswahl! HobbygärtnerInnen aus der Region bieten auch in diesem Jahr auf der beliebten Pflanzenbörse wieder an, was die Herzen von GartenliebhaberInnen höher schlagen lässt: Stauden, Pflanzen, Tomaten, Gehölze u. v. m. Der Verein "Schöneres Velber" organisiert diesen beliebten Pflanzenmarkt (Kontakt: Maren-Frenzel-Ellerbrock, Telefon: 0511/486833). Angeboten werden neben verbreiteten Pflanzen auch Raritäten - allesamt selbst im heimischen Garten gezogen. Und natürlich ist auch für Essen und Trinken gesorgt (Kaffe + Kuchen in der Kul-Turm-Kaffeestube, Bratwurst draußen). Im Kul-Turm ist eine kleine Ausstellung mit Pflanzen- und Blumenaquarellen von Nina Semke zu sehen.

Freitag, 19. Juni: Weltmusik für Kinder mit UNMADA - 15.00 Uhr

Foto: privat
Foto: privat

„Wamo wamo wambarek“ – schallt es melodisch, und die Kinder, die hier zu kleinen melanesischen Sprachschülern werden, untermalen mit Händen und Füßen den Gesang. Aus kleinen Sängern, die auch die Lieder der Menschen jenseits ihres Horizonts singen, werden Weltbürger, die eine bunte kulturelle Vielfalt als Bereicherung ansehen.

 

 

 

Auf einer musikalischen Weltreise durch alle fünf Kontinente singt Unmada mit Kleinen und Großen Lieder und erzählt - entlang an exotischen Instrumenten und anderen Mitbringseln von seinen Reisen - Geschichten aus West-Papua, Venezuela und Nordamerika, aus Indien, Nigeria, Japan und Australien. Nicht nur die Stimmbänder werden hier gefordert: Trommeln und Tanzen gehören natürlich dazu.

 

Das Liederprogramm zum Mitmachen ist geeignet für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren und Erwachsene. Unmada Manfred Kindel kommt zu uns nach Velber - draußen, wenn die Sonne scheint und im Kul-Turm, sollte es regnen.

 

Der Eintritt ist frei, aber der Hut geht rum! Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kindergarten "Spatzennest" statt.

 

Freitag, 26. Juni: Monsieur Momo präsentiert: Magic! - 19.00 Uhr

Foto: Marc Patzer
Foto: Marc Patzer

Durch sein charmant-sympathisches Wesen und seinem verträumten Blick auf die Welt spielt Momo sich schnell in die Herzen seiner Zuschauer! Ob im Kampf mit sich selbst, beim abenteuerlichen Spiel mit einem Herrn oder bei einem Hauch „Magic“: Momo geht stets auf sein Publikum ein und überrascht nicht nur die Zuschauer, sondern manchmal sogar sich selbst!

 

Visuelle und nonverbale Komik in frischer und frecher Art. Timo Lesniewski, alias "Momo", gewann in den letzten Jahren mehrere Kleinkunstpreise und kommt mit seinem neuen Solo-Programm nach Velber.

 

Die Hannoversche Allgemeine Zeitung: "Momo verzauberte sein Publikum im Handumdrehen" und die Westdeutsche Allgemeine Zeitung: "Die Wundertüte des Abends aber war wohl Monsieur Momo – und das quasi buchstäblich. Mit seiner minimalistischen Show, die an eine sehr gute Clownsnummer aus dem Zirkus erinnert, begeistert er die Zuschauer. Seine offensichtlichen „Zaubertricks“, die jeder sofort durchschaut, und das ständig wiederholte Wort „Magic“ sind so urkomisch, dass es das Publikum kaum noch auf den Stühlen hält."

 

 

Eintritt: 12 Euro

Sonntag, 16. August: Autorenduo Ulrike Gerold und Wolfram Haenel  mit einem neuen Roman- 17.00 Uhr

Foto: Milena Schlösser
Foto: Milena Schlösser

Brandneu und druckfrisch bringen die beiden weit über Hannover hinaus bekannten Autoren Ulrike Gerold und Wolfram Hänel ihren neuen Roman mit nach Velber, lesen daraus, erzählen über die dahinter stehenden Recher-chearbeiten und erzählen über das Leben mit der Schriftstellerei.

Und worum geht es in dem neuen Werk? Um eine große Familiengeschichte über die Erfindung des modernen Versandhandels und den Aufstieg einer jungen Frau zur Unternehmerin.  In den 1950er und 1960er Jahren, zu Beginn des Wirtschaftswunders: Annie ist die heimliche Leiterin eines der ersten großen Versandhandelshäuser in Deutschland. Während ihr Ehemann Kurt sich lieber mit Dressurreiten beschäftigt, hat Annie die durchschlagenden Ideen für das Unternehmen: Nach und nach erweitert sie das Warenangebot über Kleidungsstücke hinaus um Kleinmöbel und Küchengeräte, schließlich neben Fahrrädern und Mopeds sogar um Elektroroller! Ohne Annie könnte der Laden schließen, von den Angestellten wird sie bewundernd „die Königin" genannt. Doch ein Geheimnis aus Kurts Vergangenheit bedroht die Zukunft der Firma.

 

Annie begreift, dass alles, was sie hat, auf einer Lüge beruht, eine Lüge so groß, dass sie ihr ganzes Leben zum Einsturz bringen könnte.

 

Eintritt: 12 Euro

Freitag, 11. September:  Trio Coppo mit Latinjazz - 19.00 Uhr

Foto: Trio Coppo
Foto: Trio Coppo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das TRIO COPPO sorgt mit feinstem Latinjazz regelmäßig für ein restlos begeistertes Publikum. Von Carlos Santana, George Benson über Chick Corea, Al Di Meola, Pat Metheny oder auch Bill Withers bleiben bei überraschenden Arrangements keine Wünsche offen. Auch den “gefühligen“ Eigenkompositionen wie zum Beispiel `Distante ́ von Gunnar Hofmann oder `African Flute ́ von Rolf Schawara kann sich kaum jemand entziehen. Das Spiel von Querflöte, Percussion und einer Gitarre, die dem Ganzen frischen Jazz - Odem einhaucht ist virtuos und quicklebendig. Gleichzeitig verbinden sich die unterschiedlichen Klangfarben der Instrumente auf eine aparte Weise zum typischen TRIO COPPO – Sound. Man spürt die Intention der Musiker, den Stücken durch gegenseitige Inspiration einen neuen Charakter zu verleihen. Jeder bringt seine eigenen musikalischen Ideen ein, so entsteht ein großes, sehr nuancenreiches Repertoire, das viel Raum für Überraschungen lässt. Trotz gegebener Vorlagen bei Coversongs zeigt TRIO COPPO viel freie Improvisation, die das fantasievolle Spiel dieser Band charakterisiert. Das Konzert unter dem Label "JAZZ nach 9" findet in diesem Jahr im Kul-Turm statt.

 

Im Kul-Turm sind passend zur Musik schwarzweiß-Fotografien mit Kuba-Impressionen von Bernd Reinert zu sehen.

 

Eintritt: 15 Euro

Freitag, 9. Oktober: Der "Zaubersalon" zu Gast im Kul-Turm - 19.00 Uhr

Zauberei ist eine der ältesten Kulturformen der Menschheit mit vielen unterschiedlichen Sparten, ernsthafte und lustige. 

Leider sind die wenigsten davon einem breiteren Publikum be-kannt. Der ZauberSalon in Hannover kommt zu Besuch nach Velber und zeigt mit seiner Show viele Facetten der Zauberkunst. In lockerer Atmosphäre präsentie-ren unterschiedliche Künstler Zaubereien aus den verschiedensten Sparten: von Bizarr- über Party-Zauberei bis hin zu Mentalismus und Close-Up.

 

Durch das Programm führt:  natürlich ein Zauberer (Heiko Wiese). Im Ortszirkel Hannover des Magischen Zirkels von Deutschland e.V. sind über 40 Zauberkünstler aktiv. Er existiert seit 86 Jahren. Wer genau in den Kul-Turm kommt? Überraschung!

 

Eintritt: 12 Euro

Samstag, 5. Dezember: Weihnachtsmarkt - 15.00 bis 19.00 Uhr

Foto: Bernd Ellerbrock
Foto: Bernd Ellerbrock

Freitag, 11. Dezember: Szenische Lesung der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens mit Schauspieler Rainer Künnecke und Pianistin Tina Worthmann- 19.00 Uhr

                                                                       Foto: Annett Wonneberger
Foto: Annett Wonneberger

Als Ritter Obentraut ist Schauspieler Rainer Künnecke vielen Seelzern wohlvertraut. Nach Velber kommt er aber mit einer berühmten Geschichte von Charles Dickens, dem Autor, der Weihnachten erfand.

 

 

Die lebendige Weihnachts-geschichte - von Charles Dickens geschrieben, von Rainer Künnecke „erlesen“,

mit der Pianistin Christina Worthmann zu Gehör gebracht: Lassen Sie sich von Rainer Künnecke als „Mr. Scrooge“ und der Pianistin Christina Worthmann am Klavier in die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens entführen. Die gemeinsam vorgetragene Weihnachtsgeschichte und das Klavierspiel werden Sie verzaubern und lassen Sie den wunderbaren „Geist der Weihnacht“ erspüren.

 

Freuen Sie sich auf eine lebendige Darbietung mit weihnachtlicher Musik in der anheimelnden Atmosphäre des Kul-Turms.

 

Erleben Sie in der anrührenden Weihnachtsgeschichte eine Zeit der vorweihnachtlichen Entspannung, bei Glühwein und Keksen und lassen Sie sich berühren - vom Geist der Weihnacht...

 

 

Eintritt: 15 Euro