Neujahrskonzert mit Cream-Flow - Januar 2023

2023 begann im Kul-Turm gleich mit einem Highlight. Cream-Flow aus Hannover hatte schon nach dem ersten Song das Publikum für sich gewonnen. Agnes Hapsari (Gesang, Piano) und Pit Schwaar (Gitarre) glänzten mit Virtuosität und Spielwitz sowie spannenden Arragements etlicher Genreklassiker. Neben bekannten Stücken aus den 80iger und 90iger Jahren spielten sie auch eigene Kompositionen, die von viel Gefühl und intensiven Schwingungen inspiriert waren.

 

Die Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens - Dezember 2022

Rainer Künnecke als „Mr. Scrooge“ und der Pianistin Christina Worthmann am Klavier entführten das Publikum in die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Die gemeinsam vorgetragene Weihnachtsgeschichte mit Klavierspiel und Glühwein in der Pause, brachte den wunderbaren „Geist der Weihnacht“ in den Kul-Turm.

Violinenkonzert - Dezember 2022

Musik im Garten mit Knut Richter - Juni 2022

Ein neues Format wurde ausprobiert und es war ein riesen Erfolg. Der Kul-Turm war zu Gast in einem der größeren Gärten von Velber und präsentierte bei Familie Bülte "Musik im Garten" mit dem swingenden Multitalent an der Gitarre Knut Richter und dem Pianisten Joe Dinkelbach. Unsere Gäste konnten einen Picknick-Korb mitbringen und es sich im weitläufigen Garten auf Strohballen, Bänken oder auf dem Rasen gemütlich machen - Kaltgetränke gab es im Schuppen. Zu sehen waren auch noch Fotoarbeiten von den beiden Velberanern Bernd Reinert und Bernd Ellerbrock und für die jüngsten Gäste stand eine Kiste mit diversen Utensilien zum Verkleiden bereit. Morgens wurde ein Workshop für Swing-Tanz angeboten. Da auch noch das Wetter mitspielte, waren alle Gäste hellauf begeistert von einem wunderschönen Tag.

STORYTELLERS - April 2022

Nach über zwei Jahren "Corona"-Zwangspause öffnete der Kul-Turm am 22. April 2022 wieder die Tore. Zu Gast waren die beiden Musiker Martin Hauke und Juan Schmid, die als unterhaltsame und musikalisch versierte "Storyteller" jenen Songwritern, die Musikgeschichte schrieben, einen aufrichtigen Tribut zollten. Man spürte ihre Liebe zu dieser Musik. Mal sanft und spärlich dosiert, mal mit großer Kraft, setzten sie gekonnt ihre Gitarren und Stimmen ein. Die Gäste im Kul-Turm erfreuten sich eines unplugged  Konzertprogramms, vorgetragen mit Charme, Spielfreude und großer Leidenschaft. Ein in jeder Hinsicht "würdiger" Auftakt für den Neustart nach Betätigen der "Reset"-Taste. Als besondere Gäste konnten wir fünf aus der Ukraine Geflüchtete begrüßen, die für ein paar schöne Stunden das Grauen von Putins barbarischen Angriffskrieg gegen ihr Heimatland hoffentlich etwas vergessen konnte.