Kul-Turm Velber: Hasselfeldstraße,  30926 Seelze-Velber (im Ortskern)

Kleine Chronologie vom Kul-Turm

Magische Gedankenleserei - Juni 2017

Carsten Sygusch sorgte für einen spannenden, unterhaltsamen und das Publikum in Staunen versetzenden Abend: Gedankenlesen und mentale Experimente. Carsten Sygusch kombiniert Techniken, die unseren Verstand gehörig auf die Probe stellen. Er ist scheinbar in der Lage in die Köpfe anderer Personen zu schauen. Er ertappt Sie beim Lügen und errät Wörter an die nur Sie denken. Carsten präsentierte Gedankenlesen, gepaart mit psychologischen Finessen und erstaunlichen Vorhersagen.

Lesung "Hannoversche Geheimnisse" - Mai 2017

Ein sympathischer Nachmittag mit zwei sympatischen Autoren zu geheimnisvollen Orten der Region Hannover: Rosa Legatis und Bert Strebe waren im Kul-Turm mit ihrem Buch "Hannoversche Geheimnisse" zu Gast und präsentierten daraus im wahrsten Sinne des Wortes  eine Bestenaus"lese". Natürlich durfte auch die Geschichte vom Wasserstraßenkreuz in Seelze (Kanal über Leine) nicht fehlen, hingen an den Wänden doch Fotografien vom Mittellandkanal.

Pflanzenbörse - Mai 2017

Gut besucht war wieder die Pflanzenbörse, auf der HobbygärtnerInnen ihre "Zöglinge" anboten - Gehölze, Stauden, Tomaten, ja und den ersten frischen Rhabarber gab es auch! Das Wetter spielte mit, es war der wirklich erste warme und sonnige Tag in diesem lausigen Winterfrühling. Am Ende waren Gäste und Standbetreiber super zufrieden, sämtlicher Kuchen in der Kaffeestube und alle Bratwürste vom Grill verkauft. Da hat sich eine Traditionsveranstaltung in freundlicher Atmosphäre etabliert.

Weihnachtsmarkt - November 2016

Ein gestochen scharfes und brandaktuelles Luftbild "Velber von oben" hatte die Firma phoenics.de in Auftrag gegeben. Als Poster gedruckt konnte die fotografische Landkarte beim diesjährigen Weihnachtsmarkt bestaunt und erworben werden. Da hatte doch manch einer Schwirigkeiten bei der Orientierung... Der Überschuss aus der Aktion wurde für den Kul-Turm gespendet - für Markus Guretzki eine Selbstverständlichkeit: Seine Firma ist in Velber ansässig.

Kunstausstellung von Susanne Heitz - September 2016

25 Jahre lebte Susanne Heitz auf der karibischen Insel Dominica und einen sommerlichen Hauch von Karibik brachte sie mit ihrer farbenfrohen Ausstellung "Geschichten von den Inseln über dem Wind" nach Velber. Es wurde ein fröhlicher, lauschiger Sommerabend, als zur Vernissage Leo Keita, Norman Mayers (Foto), die Tochter der Künstlerin Alica und Sängerin Susanne Heitz kreolische Musik erklingen ließen. Texte uns Musik waren spezielle für diese Ausstellung geschrieben worden.

Zauberer Ninian - August 2016

Auf eine Zeitreise vom 12. Jahrhundert bis ins Hier und Jetzt nahm Zauberer Ninian das Publikum am heißesten Tag des Jahres mit. Werner Vollmer alias Ninian Pheneas Fog hat sich der Geschichten erzählenden Zauberei verschrieben, die nur in kleinem Kreis vorgeführt wird, wo schnell eine magische, fesselnde Stimmung entsteht. So auch an diesem Abend im Kul-Turm, wo Ninian sein Publikum begeisterte.

FLOHMARKT im Dorf - August 2016

Gewaltigen Andrang löste der erste Flohmarkt in Velber rund um den Kul-Turm, das Gemeinezentrum und auf Kollrotts Hof aus. 30 Stände und eine Kaffeestube lockten wohl über 500 Besucherinnen und Besucher bei herrlichem Weter in den Dorfkern. Und alle waren glücklich und zufrieden, genossen das Ambiente: Die Veranstalter, die Beschicker und die vielen Gäste. Vom Überschuss der Veranstaltung wurde u. a. der Ankauf einer Shona-Skulptur aus Zimbabwe (der "Prophet") für den Bibelgarten gleich nebenan gefördert.

Lesung mit Heinrich Thies - Juli 2016

Erzählend, rezitierend, lesend, sogar singend: Buchautor Heinrich Thies zog an einem Sonntagnachmittag mitten in den Sommerferien im voll besetzten Kul-Turm alle Register. Und so lernten die Gäste auf unterhaltsame Weise den eher unbekannten, anderen, widersprüch-lichen, im Inneren zerrissenen Hermann Löns kennen. Und seine Ehefrau, die selbstbewusste Frauen-rechtlerin und Pazifistin Lisa Löns. Thies stellte seine neue Roman-Doppelbiographie über das ungleiche Paar vor und räumte mit manch einem Klischee über Löns auf.

SINNESSAUSE - Juni 2016

Nach einem Jahr Verschnaufpause fand dieses Jahr wieder die beliebte SINNESSAUSE statt - bei herrlichem Sommerwetter und regem Besuch, hat die Veranstaltung sich doch inzwischen zu einem "Geheim"tip für Interessierte an Kunst, Kultur und Kulinarischem gemausert. Ein Genießernachmittag war das, der alle Sinne ansprach: von Kaffee und Kuchen über Modenschau bis zu den vielfältigen hochwertigen Produkten, die angeboten wurden.

Doppelausstellung - Juni 2016

Mit ihrer Doppelausstellung "Farbundformenwelten I + II" nutzten die Künstlerinnen Annette Schorlemer aus Barsinghausen und Conny Bruns aus Bad Eilsen den Kul-Turm als Galerie für ihre von unterschiedlichen Stilen geprägte Malerei. Bei Kaffee und Kuchen ließen sich etliche Interessierte die Arbeiten gerne erläutern, trugen sich in die Gästelisten ein und blieben noch bei strahlendem Sonnenschein auf dem Vorplatz für einen Klönschnack.

Solo-Gitarrenkonzert - Mai 2016

Simon Gutfleisch überzeugte mit einem etwa einstündigen Solo-

Gitarrenkonzert seine ZuhörerInnen an einem sonnigen, warmen Samstagspätnachmittag. Es war eine "öffentliche Probe" für seine Prüfung zum Masterstudiengang an der Musikhochschule und Gutfleisch führte doch verschiedene Musikepochen mit informativen Erläuterungen. Die Akustik des Kul-Turm erwies sich dabei als so hervorragend, dass das Publikum auf dem Vorplatz sitzend die Musik bestens genießen konnten.

Pflanzenbörse - Mai 2016

Gut besucht war wieder die Pflanzenbörse, die wie jedes Jahr im Mai vom Förderkreis Schöneres Velber ausgerichtet wurde. Bei herrlichem Frühsommerwetter drängte es sich schon lange vor der "offiziellen" Eröffnung am Sonntagmorgen. Im Kul-Turm war eine Kaffeetafel aufgebaut, die sich regen Zuspruches erfreute und für Herzhaftes (Bratwurst) wurde nebenan angestanden. AusstellerInnen und BesucherInnen waren zufrieden wie immer und voll des Lobes für das tolle Ambiente.

Shona-Skulpturen aus Zimbabwe - April 2016

Im April präsentierte Familie Munemo unter dem Motto "Hinterlassene Spuren" neue Shona-Skulpturen aus Zimbabwe im Kul-Turm und auf dem Vorplatz. Die weißen Wände im Gebäude verschönerte Sabine Thatje-Körber (links) mit ihrer Malerei. Der Name „Shona Art“ stellt eine Verbindung her zwischen den großartigen antiken Steinbauten mit den Vogelskulpturen „Great Zimbabwes“ und den neuen, von den Mythen der Shona geprägten Skulpturen aus Serpentin oder anderen Halbedelsteinen. 

Herbstmarkt zum Saisonausklang - September 2015

Das Wetter! Die Stimmung! Dieser Andrang! Lecker Kuchen! Kaffee, Wein und Säfte! Beim ersten Herbstmarkt im und um den Kul-Turm sowie auf dem unter Denkmalschutz stehenden Kollrotts Hof gleich nebenan gab es nur zufriedene Gesichter. Es war ein voller Erfolg. 18 Ausstellerinnen und Aussteller, davon die Hälfte aus dem Ort selbst, boten vielfältig Kreatives an. Viele nutzten den herrlichen Herbsttag zum Gucken und Bummel, für ein Schwätzchen bei Kaffee und Kuchen oder beim Vino aus Portugal.

Kunstausstellung von Andreas Raatz im September 2015

Trotz sehr regnerischen Wetters konnte sich Künstler Andreas Raatz aus Badenstedt über Interesse an seiner Kunstausstellung nicht beklagen. Eigentlich war an beiden Tagen immer "was los" und an Zuspruch zu seinen Werken mangelte es auch nicht. Und wer zum ersten Mal unseren Kul-Turm aufsuchte, war sichtlich angetan. "Tolles Ambiente", fanden mehrere und haben sich gleich für Ausstellungen im kommenden Jahr angemeldet.

Konzert mit Glasharfte und Gitarre im September 2015

Das erste Konzert im Kul-Turm: Glasharfenistin Susanne Würmell und Gitarrist Simon Gutfleisch präsentierten als "Öffentliche Generalprobe" ihr neues Konzertprogramm, bevor sie damit auf Tournee gingen. Das Publikum war hingerissen und auch die so erstmals erprobte Akustik im Raum ließ das Konzert zu einem Genuss werden. Und voll war es: fast 70 Gäste zog es in und vor den Kul-Turm. Denn leider bietet das Gebäude nur Platz für rund 45 Personen - aber auch draußen war alles gut zu sehen und zu hören.

Künstlerinnen-Trio im Juni 2015

Drei Künsterlinnen "von auswärts" (Hannover-Badenstedt und Linden) wagten einen ersten Anfang mit Ausstellungen im Kul-Turm. Und es war ein voller Erfolg, auch wenn die VelberanerInnen sich eher rar machten. Dafür lernten viele mit Radl und Auto angereiste Interessierte Velber und seinen Kul-Turm zum Teil das erste Mal kennen - und schätzen. "Tolles Ambiente" fanden alle. Es stellten aus: Margrit Ewers und Gabriele Henschel (Schwerpunkt Acrlymalerei) und Ingrid Kristen (Bildhauerei).

Staudenbörse im Mai 2015

Klein aber fein, und wer zuerst kam, hatte noch die große und freie Auswahl! HobbygärtnerInnen aus der Region boten auf der beliebten Staudenbörse wieder an, was die Herzen von GartenliebhaberInnen höher schlagen lässt: Stauden, Pflanzen, Tomaten, Gehölze u. v. m. Der Verein "Schöneres Velber" organisierte diesen beliebten Pflanzenmarkt. Angeboten wurden neben verbreiteten Pflanzen auch Raritäten - allesamt selbst im heimischen Garten gezogen. Mitgebrachte Wasser- und Bodenproben konnten gegen eine Spende auf den ph-Wert sowie auf ihren Salz- und Nitratgehalt analysiert werden. Und natürlich war auch für Essen und Trinken gesorgt (Kaffe + Kuchen, Bratwurst). 

Weihnachtsmarkt 2014

Alle Jahre wieder! Auch in diesem Jahr organisierten die in Velber ansässigen Vereine, Organisationen und Parteien einen kleinen, aber feinen und sehr beliebten Weihnachtsmarkt. So ging es wieder ganz stimmungsvoll zu in der Kapellengemeinde, im Kul-Turm und umzu. Geboten wurde Kulinarisches und Handwerkliches, Kinderkarussell, Musik, Kaffee und Kuchen, Glühwein, Fischbrötchen, Bier und vieles mehr. Im Kul-Turm waren kreative Arbeiten von Sabine Bruncke (Malerei und Weihnachtsdeko), Helmut Busch (Malerei), Dieter Braier (Malerei), Maren Frenzel-Ellerbrock (Taschenunikate) und Bernd Ellerbrock (Fotografie) zu sehen.

Ausstellung von Sabine Bruncke im Oktober 2014

Die erste Einzelausstellung im Kul-Turm bestritt Sabine Bruncke aus Velber mit Bildern in Acryl und Eitempera unter dem Titel "Cuentos y Verdades".

Zur Vernissage mit kleinem Umtrunk sprach die Kunsttherapeutin Sabrina Gebhardt.  Am Sonntag wurde zum Ausklang das kulturelle Event mit einem spanischen Stück auf dem Cello vom Musiker Tim Oberbillg (aus Hamburg) beendet.

"Sinnessause" im Juni 2014

Nun schon zum fünften Mal kam es in Velber zur sinnigen aber nicht sinnlosen „SINNESSAUSE“. Was damit gemeint ist, konnten man und Frau sich am besten vor Ort anschauen: ausgewähltes Kunsthandwerk, bunt und jedes Jahr wieder neu gemischt, Kaffee, Kuchen, heiße Suppen, Sekt, Musik, gute Laune und sonniges Sommer-Wetter. Die Initiative für diesen kleinen aber feinen Kunsthandwerkermarkt geht von Künstlerinnen und Künstlern aus, die in Velber leben und arbeiten. Hinzu gesellen sich, schon um Abwechslung in die Veranstaltung zu bringen, "auswärtige" Kunstproduzentinnen - ausgewählt nach Qualität der präsentierten schönen Dinge.

Country-Musik am "Vatertag" im Mai 2014

"Mary Lou" trat am "Vatertag" auf: eine Sängerin mit starker Ausstrahlung und Bühnenpräsenz, die nicht nur durch ihre Alt-Stimme das Publikum fesselt. "The Deputies" sind: die dreiköpfige Band ( Gitarre, Piano, Bass, auf Wunsch auch mit Schlagzeug ), die durch Qualität, Spielfreude und mehrstimmige Satzgesänge das richtige Fundament liefert. "Mary Lou & the Deputies" spielen: Country Rock ( bei Bedarf auch in Vollformation mit Schlagzeug ), gewürzt mit ein paar Rock'n'Roll Klassikern, Evergreens, gefühlvollen Balladen und Accoustik-Guitar-Songs.

 

Staudenbörse im Mai 2014

Hobbygärtner aus der Region boten wieder an, was GartenfreundInnens Herzen höher schlagen lässt: Stauden, Tomaten, Gehölze, usw. Der Verein "Schöneres Velber" organisierte diesen beliebten Pflanzenmarkt wie schon in den Vorjahren auch. Angeboten wurden neben weit verbreiteten Pflanzen auch Ableger von Raritäten - allesamt selbst im heimischen Garten gezogen. Tipps und Tricks gabt es wie immer umsonst. Und für Essen und Trinken wurde auch gesorgt.

Eröffnung des Kul-Turm 26. April 2014

Zur Eröffnung des "Kul-Turm" am 26. April 2014 waren insbesondere alle Bürgerinnen und Bürger Velbers und der Nachbarorte eingeladen. Bei herrlichem Sonnenschein nutzten mehrere Hundert BesucherInnen und Besucher die Gelegenheit, sich das renovierte Gebäude anzuschauen.

 

Die Gemeinschaftsausstellung wurde von Künstlerinnen und Künstler aus Velber ausgerichtet, die sich in einer Sparte des Förderkreises „Schöneres Velber“ e.V. zusammengeschlossen haben. Ziel der Sparte ist es, das Gebäude im Ortskern mit neuem Leben zu erfüllen. In Zukunft soll und kann der „Kul-Turm“ für kulturelle Aktivitäten, Ausstellungen, Musikevents und Zusammenkünften von Vereinen etc. genutzt werden.

 

Nach Erledigung der dringend erforderlichen Sanierungsarbeiten an Turm und Dach des früheren Feuerwehrgerätehauses standen in den Monaten davor weitere Reparaturarbeiten im Inneren an, die für den Betrachter von außen nicht sichtbar waren. Im Vordergrund standen – wie zuvor am Turm – Malerarbeiten, die der Fachmann Dieter Braier ausführte.  

 

Daneben erfolgte eine komplette Neu-Installation der Elektroanlage einschließlich einer speziellen Beleuchtung und Aufhängevorrichtungen für Bilder. Für diese Arbeiten spricht der Förderkreis Manfred Krügel Dank und Anerkennung aus. Wie die vorangegangenen Reparaturarbeiten standen auch die Innenarbeiten unter der Leitung von Architektin Katrin Hüper.

 

Damit ist ein wesentlicher Schritt des gemeinsamen Ziels, nämlich die Erhaltung des Gebäudes für die örtliche Gemeinschaft, getan.

 

Nach dem finanziellen Aufwand von 14.000 € durch die Künstlergruppe für den Ankauf des Gebäudes, wurden vom Förderkreis weitere 8.250 € aus der Vereinskasse investiert.